Terminvereinbarung

Wenn Sie einen Termin vereinbaren, können Sie sich vorbereiten

Sie haben eine Kündigung erhalten:

Weil in diesem Fall eine dreiwöchige Frist für die Klageerhebung läuft, wenn das Kündigungsschutzgesetz Anwendung findet, sollte es kurzfristig zu einer Terminvereinbarung kommen. Daher werden Sie von unseren Mitarbeitern telefonisch auch danach gefragt, wann Ihnen die Kündigung zugegangen ist. Da eine Fristverlängerung regelmäßig nicht möglich ist, kann eine Terminvereinbarung für den selben Tag erforderlich sein.

Wie viel Zeit müssten Sie für den ersten Termin einplanen?
Wie viel Zeit haben Sie, um Ihr Problem zu schildern?

Die Antwort lautet: „So viel Zeit, wie nötig.“ Leider können wir Ihnen vor genauer Kenntnis Ihres Anliegens keine Termindauer nennen. Wir legen besonderen Wert darauf, dass ausreichend Zeit besteht, sich mit Ihrem Anliegen zu befassen. Da gegenseitiges Vertrauen die Basis zur Voraussetzung für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Ihnen und uns sein wird, legen wir auch Wert darauf, dass Sie uns zu dem 1. Termin persönlich aufsuchen. Nachdem wir Ihren Fall besprochen und Ihre Ziele festgelegt haben, können wir danach auch per Mail oder durch Vereinbarung von Telefonterminen miteinander kommunizieren. Durch unsere Mitarbeiter werden Sie gebeten, in jedem Fall folgende Unterlagen, soweit vorhanden, zum Termin mitzubringen:

  1. Arbeitsvertrag,
  2. bisherige Korrespondenz (mit dem Arbeitgeber oder Kollegen),
  3. die Mail-Korrespondenz – ausgedruckt –
  4. alle streitrelevanten Termine mit Datum und Uhrzeit (Gespräche mit Arbeitgeber oder Kollegen),
  5. etwaige Abmahnschreiben,
  6. Unterlagen der Rechtsschutzversicherung, insbesondere Versicherungsnummer.

Sie haben eine Rechtsschutzversicherung?

Falls Sie bereits über eine abgeschlossene Rechtsschutzversicherung verfügen, holen wir die Rechtsschutzanfrage bei Ihrer Versicherung kostenfrei ein. Dabei arbeiten wir mit allen Rechtsschutzversicherungen vertrauensvoll zusammen.

Wie können Sie sich am besten auf das erste Gespräch vorbereiten?

Gerne empfehlen wir zur Vorbereitung auf den Termin im Vorfeld Notizen zu machen, damit während des Gesprächs keine wesentlichen Fragen vergessen werden. Im Gespräch ist es uns dann wichtig, dass Sie immer nachfragen, wenn Sie etwas nicht verstanden haben. Uns geht es darum, dass alle wichtigen Punkte angesprochen und für Sie verständlich beantwortet werden.

Wie vertraulich ist ein Gespräch?

Wir sind unabhängig und garantieren absolute Diskretion, denn wir unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht, so dass Sie uns Ihre Probleme offen anvertrauen können.

Sie wollen einen Termin vereinbaren?

Alle notwendigen Informationen finden Sie im Kontaktbereich.